Heiße Weihnachten

von Björn Eichstädt

Ja, das war ein für mich sehr zufriedenstellender Kaltstart mit Storyblogger. Und da das Ganze ein Business-Blog ist, wird es nun einige Zeit ohne Einträge auskommen müssen. Denn mir stehen nun erstmal heiße Weihnachten an der afrikanischen Ostküste bevor.

Ich hoffe, dass viele der neuen Leser ab dem 9. Januar 2006 wieder mit dabei sind und wünsche allen schöne Weihnachten und einen guten Rutsch.


Rette sich wer kann

von Björn Eichstädt

Ein aktueller Beitrag im Werbeblogger bringt es auf den Punkt: Der Verbraucher kann sich wehren wie er will – die Werbung wird ihn schon irgendwie platt machen. Auch wenn er sich Wege sucht, um der Werbung zu entgehen. Er hat eigentlich keine Chance, wird noch mehr genervt, wird an jeden Ort verfolgt, an dem er seine Ruhe sucht. Und dann steht er im Fadenkreuz des Werbers und wird erlegt. Doch tote Konsumenten kaufen nicht.

Ein Glück, dass die PR ganz anders ist…… ….. ….. oder?


Lehrgang Zwiebelfisch

von Björn Eichstädt

Wer den Zwiebelfisch von Bastian Sick bei Spiegel online nicht kennt, der ist kein PR-Mensch. Da bin ich mir sicher. Selten habe ich es erlebt, dass eine Berufssparte so einhellig einer einzigen Rubrik eines einzelnen Mediums huldigt wie beim Zwiebelfisch.

Denn hier kann der Berufskommunikator seiner Liebe zur Sprache und vor allem auch zu Fehlern bei Schreibweisen nachkommen. In gedruckter Form heißt das Ganze Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod, macht aber deutlich weniger Spaß als in klar portionierten Happen. Und deshalb hier ganz kurz der Hinweis auf den heute erschienenen neuesten Zwiebelfisch.


Speed and speech

von Björn Eichstädt

Bedeutet das Internet und dessen Geschwindigkeit auch, dass Kommunikation schneller geworden ist, dass man PR-Kampagnen schneller an den Mann, die Frau, den Journalisten und den Kunden bringt? Oder sollte man, wie der irische Blog PR Opinions empfiehlt, auch mal innehalten und auch die Online-Kampagnen so durchdenken, wie man das in der guten alten Zeit getan hat: Mit Ruhe und ein wenig Hirnschmalz. So wie die alte, weise Landschildkröte.

Ich denke schon…


Mobilkaffee

von Björn Eichstädt

PR, nix als PR. Aber extrem lustig, was der Mobilfunkprovider easyMobile heute per Pressemitteilung verkündete: Sie verkaufen jetzt Kaffee. Denn: Was Tchibo kann, das kann ein Mobilfunkanbieter schon lange – einfach mal in fremden Revieren wildern. Auf der Website des Unternehmens steht er nun da der Kaffee für 2,89 Euro das Pfund.

Ein witziger Kommentar auf die Zeit, die Medien, die Metaebenen und sicher geeignet um Medienreaktionen hervorzurufen. Meta-PR ist das. Könnte nach Guerilla-PR ein neues Genre werden.


232,78 Grad Celsius – #1

von Björn Eichstädt

Und eine weitere Serie – Buchkurzbesprechungen gibt es hier ab sofort. In Anlehnung an Ray Bradbury’s Fahrenheit 451, ein Buch, das nach der Temperatur betitelt ist, bei der Buchpapier zu brennen beginnt, heißt die Rubrik nun eben so. Nur in Grad Celsius. Weil wir in Europa so rechnen. Und da das hier ein Weblog für Public Relations sein will, werden alle besprochenen Bücher etwas mit Medien, PR, Marketing usw. zu tun haben und mit aktuellen Entwicklungen im Kontext stehen.


facebook


storymakertube


storytwitter

Storymaker-Geschäftsführer @beichstaedt interviewt von @klauseck zum Thema Storytelling: http://t.co/NFWH96dZFZ

(BE) Wir freuen uns über unseren Neukunden Spectra: http://t.co/i7Yl1zLOF1

@prjournal (BE) danke für's sharen





Der Kalender

Dezember 2005
M D M D F S S
« Nov   Jan »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031