Die neue Transparenz

von Björn Eichstädt

Transparenz wird wohl das zentrale Thema kommender Kommunikationsmaßnahmen werden. Denn das Internet macht im Endeffekt alles so sichtbar, dass kaum mehr etwas zu verbergen ist. Das sollte auch PR-Verantwortlichen immer klarer werden. Denn die Beurteilung von Aussagen, von Produkten, von Glaubwürdigkeit und Leistungen wird künftig medienimmanent ablaufen, nicht nur auf Lehrerbeurteilungsseiten wie spickmich.de.

Auch PR-Aussagen werden künftig immer häufiger hinterfragt und beurteilt werden. Im Zweifel von den Leuten, die am nächsten dran sind – zum Beispiel den eigenen Mitarbeitern, die zunehmend in Erscheinung treten. Das beobachten auch die Journalisten (s. Rubrick TRENDS & PRAXIS). Was muss die PR also tun? Nun: Künftig das umsetzen, was sie seit Jahren predigt: Authentisch werden, die Kommunikationskunden ernst nehmen, Mut zur Wahrheit beweisen… klingt einfach, aber es wird vielen noch lange schwer fallen.


Textwerkstatt #21

Wortschatzerweiterung

von Steffi Wolter

Wer seinen englischen Wortschatz mit außergewöhnlichen, seltenen und wohlklingenden Wörtern erweitern will – weil er zum Beispiel einen Prosatext schreibt oder ein Stück Weltliteratur ins Englische übersetzen möchte – der ist hier richtig. Das “Wort des Tages” lässt sich kostenlos abonnieren – immerhin verschickt der Macher der Site täglich über 600.000 Mails. Und Spaß macht es auch.


Focus und Spiegel Archive künftig umsonst

von Björn Eichstädt

Dass das mit Bezahlcontent im Netz nicht so toll läuft, das war ja schon länger klar. Dass daraus aber auch Konsequenzen gezogen werden weniger. Nun also machen es Focus und Spiegel vor – und Inhalte werden im Netz noch weniger wert. Wie man allerdings Geld über das Internet verdienen will, das ist bislang weiterhin nicht klar…


Personality PR für Jürgen Klinsmann #13

von Björn Eichstädt

Da isser wieder, der Jürgen Klinsmann. Und wo landet er? Beim FC Bayern München. Da werden die Stuttgarter hier im erweiterten Raum Tübingen stöhnen, da bin ich mir sicher.

Ob ich jetzt allerdings meine Verteidigungshaltung noch aufrecht erhalten kann, die ich nach der WM an den Tag gelegt hatte? Gehts doch nicht um das Leben in den USA? Ist das mit der Familie am Ende weniger wichtig geworden? Oder ist auch ein Jürgen Klinsmann mit einem entsprechend hohen Angebot überall hin zu holen? Fragen über Fragen… wir bleiben dran.


Wiki goes Google

von Steffi Wolter

Seit gestern gibt es also Search Wikia. Basierend auf demselben Prinzip wie die Online-Enzyklopädie Wikipedia soll die Suchmaschine eine lizenzfreie Open-Source Konkurrenz zu google sein.

Bis jetzt läuft eine Alpha-Version, die angewiesen ist auf die Community. Also: Mitmachen!


Xing für Premiummitglieder wieder werbefrei

von Björn Eichstädt

Obwohl ich recht aktiv bei Xing bin, hatte ich es gar nicht gemerkt. Doch jetzt hat Xing einen Rückzieher bei der Werbung gemacht. Die anhaltenden Proteste der Premiummitglieder, die neben ihrem Mitgliedsbeitrag auch noch Werbung akzeptieren sollten, hat also gewirkt.

Xing ist also ein weiteres Beispiel, das zeigt, wie anfällig das Thema “Werbefinanzierung” bei Social Networks sein kann. Und da die Mitglieder hier das komplette Kapital sind, muss man eben auch mal einen Schritt zurück. Das hat Xing sicher richtig gemacht…


facebook


storymakertube


storytwitter

(BE) Wir suchen einen Junior Consultant Digital Communications für den Standort München oder Tübingen. Details hier: http://t.co/RDFRIbn6pV

@social_stephan @ngc6544 @dortmunder_u @jrankl @hirnrinde da findet man kaum jemanden?

(BE) Die PR braucht den Mindestlohn für Praktikanten! Ein Kommentar von @Storymaker-Gründerin Heidi Haug: http://t.co/bDXkbN3BCA





Der Kalender

Januar 2008
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031