Auf den Dackel gekommen

von Aki

Der deutsche Spießbürgerhund erhält eine weitere Filmrolle. Nach Bodo aus Hausmeister Krause kommt er nun recht putzig in einem RWE TV-Spot daher. Und RWE versichert: Es gab ein Double, der arme kleine RWE-Waldi wurde also artgerecht eingesetzt:

Noch cooler sind die Echsen-Kollegen aus dem neusten Spot:


Textwerkstatt #10

von Steffi Wolter

Die Sache mit dem Apostroph

Um es gleich vorneweg zu nehmen: einen besitzanzeigenden Apostroph gibt es in der deutschen Sprache nicht! Der Apostroph wird hauptsächlich für Auslassungen und Genitivkennzeichnung verwendet.

Solche Sachen wie “Charly’s Shop” oder “Angelo’s Bruzzelecke” sind also blanker Unfug – gerade in solchen Fällen wird der Apostroph aber besonders gerne eingesetzt! Noch schlimmer wird es, wenn ein Plural-S mit Apostroph abgetrennt wird: CD’s, PC’s – das tut schon fast körperlich weh.


Big brother is watching you

von Aki

Darf der Arbeitgeber Sie am Arbeitsplatz filmen? Dürfen biometrische Daten in einer Zentraldatei gespeichert werden?
Dem geht Arte heute abend um 20.40 Uhr in “Kontrolle total” nach.

Anschließend folgt “Widerstand.com”, der sich mit dem französischen Big Brother Award und dem RFID-Zapper des Chaos Computer Clubs beschäftigt. “Widerstand.com” zeigt das Freenet-Projekt und die Arbeit von Künstlergruppen, die mit verschiedenen Aktionen gegen die Überwachung und Zensur protestieren.

Passend zum Themenabend gibt es ein hier ein Quiz.


Textwerkstatt #9

von Steffi Wolter

Wortgeschwister

Es gibt so Wortverdreher, die mich echt nerven. Da bin ich wirklich pingelig. Erst gestern fiel es mir wieder auf: In einem TV-Magazin war von Trickbetrügern die Rede, Straßenverkäufer, die nichtsahnenden Touristen anscheinend Laptops verkaufen – nachher sind aber nur Salzpäckchen in den Taschen. “Vertrauensvoll”, so der Sprecher, “übergibt der Verkäufer dem Touristen die Tasche”. Vertrauensvoll??? NEIN. Der Käufer ist vertrauensvoll, womöglich sogar vertrauensselig, aber der Betrüger? In wen soll der denn Vertrauen haben? Der Betrüger macht allenthalben einen vertrauenswürdigen Anschein. Da ist schon ein Riesenunterschied. Vertrauensvoll meint “voller Vertrauen” und eben nicht “seriös”.


Triebwagenchaos statt Themenmaschine

von Björn Eichstädt

Wieder mal die Bahn: Um 13 Uhr bin ich im Büro losgegangen, um halb fünf sollte ich in München sein. Denn ich wollte die Eröffnungsrede von Sascha Lobo beim Strategie-Forum “Wie Sie digitale Medien zur crossmedialen Themenmaschine machen” hören.

Doch aus drei Stunden Fahrt werden am Ende wohl fünf Stunden geworden sein. Und dann ist Lobo wohl schon lange durch. Also gibt es erst morgen Berichte von der Veranstaltung – da muss ich nämlich nur noch S- und U-Bahn fahren. Es lebe die Bahn!


Textwerkstatt #8

von Steffi Wolter

Wörter werden Worte

Angesichts der letzten beiden Blog-Einträge stellte sich mir die Frage: Wann sind Wörter eigentlich Worte – und warum? Kurz gegooglet, schon fand ich die Antwort beim Experten. Und war gleichzeitig auch erleichtert, denn offensichtlich haben wir es richtig gemacht.


facebook


storymakertube


storytwitter

(BE) Unser aktueller Newsletter im Bewegtbildformat - jetzt via YouTube: https://t.co/VChPreP8gG

(BE) Stellenausschreibung: Wir suchen bei Storymaker einen neuen Redakteur für Tech-Themen. Hierlang bitte: http://t.co/RDFRIbn6pV

RT @30u30: #Volo in Taiwan: @AnnegretLinder über ihre Hospitanz bei @Mobilegeeksde http://t.co/Bh7nzvz4rN via @storymaker #traineeships #pr





Der Kalender

Juni 2007
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930